Friedenspädagogik

Pädagogik für den Frieden

Die Friedenspädagogik von HWPL möchte nicht nur Gewalt und Krieg verhindern, sondern viel mehr Frieden schaffen. Im Friedenscurriculum, das aus 12 Lektionen besteht, soll das Mindset des Einzelnen berührt werden. Dies soll in keinem einfachen Lernprozess (kognitives lernen) vermittelt werden, sondern vielmehr ist es ein Bildungsprozess. Die Inhalte sollen auf sich selbst bezogen werden und somit eine Veränderung im Denken und somit auch im Handeln erwirken. Der Frieden muss also zuerst in uns selbst beginnen.

Das Curriculum behandelt Themen wie die Anerkennung von Diversität und Vielfalt, wodurch eine interkulturelle Verständigung entstehen kann. Dies macht die Friedenspädagogik von HWPL auch einzigartig: Wir nehmen uns die Natur zum Vorbild und übertragen die Werte auf die Menschen. In der Natur kennen die einzelnen Lebewesen ihren Einfluss füreinander und dadurch, dass sie ihren gegenseitigen Wert erkennen, leben sie in einer Harmonie miteinander.

Eine weitere Besonderheit der HWPL Friedenspädagogik ist, dass die Inhalte in jedem Land entsprechend der Kultur angepasst wird.
Durch die Vermittlung der Friedensinhalten sollen Peace Messenger (Friedensboten, Trainer) entstehen und so die Kultur des Friedens in die Welt getragen werden. Hierfür brauchen sie aber zuerst ein gutes Verständnis darüber, was Frieden ist und wie Frieden auch praktisch weitergegeben werden kann. Durch ihr aktives Handeln entstehen Peace Citizen (Friedensbürger), die ebenfalls entsprechend dem Frieden ihren Charakter weiterentwickeln können.

Durch die Friedenspädagogik sollen universelle Werte in die Welt hinausgetragen werden: Eine respektvolle, tolerante Haltung untereinander wird gefördert, ebenso die Partizipation in der Gesellschaft. Unsere Motivation ist es, ein friedliches Miteinander in der Gesellschaft in Deutschland und in der ganzen Welt zu fördern, sodass wir in einen achtsamen und würdigen Umgang untereinander treten.

242

Institutionen/Schulen

42

Länder

Erlebnisbericht Peace Camp

Ein Ziel von HWPL ist es, einen nachhaltigen Frieden zu schaffen. Dazu gehört auch, dass zukünftige Generationen ein fundiertes Verständnis für universelle Werte des Friedens mit auf den Weg zu gegeben wird. Deshalb hat HWPL mit Hilfe von Bildungsexperten aus unterschiedlichen Kulturen und Ländern ein Kurrikulum aus 12 Lektionen entwickelt. Dieses Friedenskurrikulum wurde bereits in über 80 Ländern an Schulen unterrichtet, mit den Bildungsministerien weiterer 10 Ländern wurden MOAs (Memorandum of Agreement) geschlossen.

Sie möchten mehr über die Inhalte der Friedenspädagogik erfahren?

Melden Sie sich gerne bei uns