Unsere Initiativen

Unsere drei Hauptinitiativen haben Friedenspädagogik, internationales Recht sowie Friedenskonsolidierung und interreligiöse Verständigung zum Fokus. Darüber hinaus setzen wir uns für vielfältige Projekte zur Stärkung von Jugend- und Frauenrechte weltweit ein.

Friedenspädagogik

Seit Gründung der Vereinten Nationen (UN) und der damit verbundenen Ausarbeitung eines internationalen Gesetzes konnten Kriege durch das bestehende internationale Recht noch immer nicht vollständig unterbunden und beendet werden.

Daher hat das Internationale Rechtskomittee von HWPL, welches aus 19 Rechtsexperten aus 15 Ländern besteht, die „Declaration of Peace and Cessation of War“ (DPCW) erarbeitet.

Der Gesetzesentwurf umfasst 10 Artikel und 38 Klauseln, um Kriege vorzubeugen, Konflikte zu lösen und eine Kultur des Friedens zu etablieren. Dabei basiert die DPCW auf bestehenden Prinzipien wie dem Verbot der Anwendung von Gewalt, die Förderung von Religionsfreiheit, Bürgerbeteiligung und der Stärkung einer Friedenskultur. Mit Hilfe der Unterstützung von Politikern, Zivilgesellschaft und Medien, soll die DPCW bei der UN-Generalversammlung (UNGA) verabschiedet werden, sodass sie eine allgemein gültige Rechtsgrundlage wird.

Interreligiöse Dialoge

Unterschiedliche Religionen können schnell zu Konfliktherden werden, weshalb HWPL seit 2014 die sogenannten World Alliance of Religions Peace Offices (WARP Offices) veranstaltet. Bei diesen interreligiösen Dialogen vergleichen Leiter verschiedener Religionen ihre religiösen Schriften, um ein tiefergehendes Verständnis füreinander aufzubauen. Mittlerweile gibt es über 250 WARP Offices in 129 Ländern.

Unterschiedliche Religionen können schnell zu Konfliktherden werden, weshalb HWPL seit 2014 die sogenannten World Alliance of Religions Peace Offices (WARP Offices) veranstaltet. Bei diesen interreligiösen Dialogen vergleichen Leiter verschiedener Religionen ihre religiösen Schriften, um ein tiefergehendes Verständnis füreinander aufzubauen. Mittlerweile gibt es über 250 WARP Offices in 129 Ländern.

Die DPCW im Überblick

Konfliktprävention (Art. 1-5)

Aufforderung an die Staaten, im Hinblick auf eine schrittweise Abrüstung zusammenzuarbeiten und freundschaftliche Beziehungen zu entwickeln, die auf der Achtung des Grundsatzes der Gleichberechtigung und der Selbstbestimmung der Völker beruhen

Friedliche Konfliktlösung (Art. 6-7)

Bekräftigung der Rolle der internationalen Aufsichtsorgane bei der Aufrechterhaltung des Weltfriedens und der Sicherheit und Aufruf zu Schiedsgerichtsbarkeit, Vermittlung und Schlichtung als Mittel zur friedlichen Beilegung von Streitigkeiten

Erhaltung des Friedens (Art. 8-10)

Grundsätze und Verhaltensweisen für gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken und verankern, um nachhaltigen Frieden dauerhaft zu schaffen.

19

Mitglieder im HWPL International Law Peace Committee

741.655

Briefe & Unterschriften zur Unterstützung der DPCW

10K

Artikel

38

Klauseln

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvYjg0R2oyWmhjdTgiIHdpZHRoPSIxMDAlIiBoZWlnaHQ9IjQ1MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Unsere Bildungsreihe Abrüstung in Deutschland

Internationales Recht

Die Militärausgaben von Deutschland steigen seit 7 Jahren kontinuierlich an und liegt damit mit 56 Milliarden USD weltweit auf dem 7. Platz der meisten Militärausgaben
Weiterlesen

Ein Waffenstillstand stellt of teine Vorstufe zu einem Friedensvertrag dar. Bei einem Waffenstillstandsvertrag werden die Armeen der Kriegsparteien laut den Genfer Konventionen durch eine entmilitarisierte Zone getrennt und Kriegsgefangenen muss die Rückkehr ermöglicht werden. Weiterlesen

Wusstet ihr, dass Deutschland bereits zweimal abgerüstet hat? Nach dem Ersten Weltkrieg wurde im Friedensvertrag von Versailles Deutschland und seinen Verbündeten weitreichende Abrüstungstmaßnahmen aufgelegt.
Weiterlesen

Unterstütze die DPCW

Weltweit unterstützen bereits 741.655 Menschen aus 176 Ländern die DPCW. Dazu hat HWPL bereits 1020 Legislate Peace Aktivitäten durchgeführt, und damit gemeinsam mit der Zivilgesellschaft auf die Wichtigkeit der DPCW aufmerksam gemacht. Insgesamt hat HWPL bereits 579.584 Briefe an Länderoberhäupte aus 193 Ländern verschickt und von 29 hochrangingen Regierungsvertretern aus 26 Ländern Antwort erhalten. Werde auch Du Teil der HWPL Peace Family und unterstütze aktiv die DPCW!

Für gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland

Erfahre mehr über unsere aktuellen Veranstaltungen